Praktikum in den Reiss-Engelhorn-Museen

Veröffentlicht am

Hallo!

Rem3 Thumbnail in Praktikum in den Reiss-Engelhorn-MuseenMein Praktikum mache ich in Mannheim. Genauer gesagt, in den Reiss-Engelhorn-Museen in der Abteilung Marketing/Öffentlichkeitsarbeit. Im Moment laufen hier neben den Dauerausstellungen mehrere Sonderausstellungen: „Italiensehnsucht“ in der Grafiksammlung mit idyllischen Landschaftszeichnungen, Fotografien von Robert Häusser zum Thema „Berliner Mauer“ im Forum Internationale Fotografie sowie die große „Fundsache Luther“ Ausstellung.

Hier wandelt man auf den Spuren des Reformators und erfährt mehr über dessen „menschliche“ Seite – sein Privat- und Familienleben. Archäologische Funde aus den Wohnhäusern Luthers bringen hierzu unerwartete Erkenntnisse. 

Meine Aufgabe besteht darin, diese Ausstellungen und die Reiss-Engelhorn-Museen im Allgemeinen zu bewerben. Dazu gehört natürlich Flyer und Poster zu verschicken oder auszulegen, wegen verschiedener Präsentationsmedien zu recherchieren, Zielgruppenanalyse für die kommenden Ausstellungen zu machen (noch mehr Recherche) sowie Texte wie Kulturtipps oder das Monatsprogramm zu verfassen und vieles mehr.

Und das war erst die erste Woche hier! Obwohl oft keine konkreten Arbeiten anstehen (zumindest für Praktikanten), findet man immer etwas zu tun.
Also falls ihr euer Praktikum auch in der Region Rhein-Neckar macht, und am Wochenende nicht wisst, was ihr machen sollt, dann kommt doch mal nach Mannheim. Hier findet, denke ich, jeder etwas, das ihn interessiert. Abends ist oft im Capitol etwas los und bei schönem Wetter lässt es sich im Luisenpark auch gut aushalten. Oder ihr schaut an den Reiss-Engelhorn-Museen vorbei ;-). Außerdem liegen sie direkt in den Planken, der großen Einkaufsstraße. Der Besuch lässt sich also gut mit einer Shoppingtour verbinden. Und wer noch nicht genug von Kultur hat, der kann auch das Mannheimer Schloss (das zweitgrößte Barockschloss Europas) besichtigen.
Bis bald!

Redaktionsmitglied Felicitas Cremer/ Internationales Kulturmanagement

Schreibe einen Kommentar