SRN und HIM sorgten für gelungene AWID-Konferenz in Aachen

Veröffentlicht am

Am 4. und 5. November 2011 fand in Aachen der Annual Workshop on Industrial Dynamics statt, der vom Strategy Research Network (SRN)organisiert wird.

Das SRN verbindet Praktiker und Wissenschaftler, die sich über aktuelle Fragen aus Wirtschaft, Technik und Forschung austauschen. Der Workshop ist die jährliche Konferenz des SRN, die dieses Jahr an der RWTH in Aachen stattfand.

Dort besuchten die Teilnehmer das Institut für Kunststoffverarbeitung, das die Verbesserung von industrielen Werkstoffen und Verfahren vorantreibt.  Beispielsweise wurde den Teilnehmern die Produktion von Kunststoffen, an denen aufgrund ihrer Oberflächenstruktur Wasser einfach abperlt, demonstriert. Dieser Effekt ist aus der Natur bekannt, denn die Blätter der Lotusblume weisen diese Eigenschaft auf. Daher wird der Effekt auch als Lotus-Effekt bezeichnet.

Ausgehend von diesem Natureffekt tauschten sich die Teilnehmer grundsätzlich über Innovationsverfahren und die Entwicklungsschritte hin zu marktreifen Produkten aus. Wäre es nicht toll, nie mehr Fenster putzen zu müssen, weil das Regenwasser und der darin gebundene Schmutz wie bei der Lotusblume einfach abperlt? Weil das Thema mit seinen vielfältigen weiteren möglichen Anwendungsmöglichkeiten so spannend und interessant war, drehten sich die Gespräche auch noch bis weit in den späten Abend.
Der Samstag stand dann ganz im Zeichen des akademischen Austausches. Die Hochschule für Internationales Management Heidelberg hatte den Tag organisiert und war mit den Dozenten Klaus Klabouch und Michael Schmitt vertreten. Sieben verschiedene Referenten stellten Beiträge aus den Bereichen High Tech Industries, Konsumentenforschung, Governance und Innovationsforschung  vor. Besonders interessant war zu sehen, dass die Diskussion der Beiträge immer wieder neue Ideen und Möglichkeiten zu Tage förderte und SRN einmal mehr seiner Idee des intensiven Austauschs gerecht wurde.

Schreibe einen Kommentar