Re-Akkreditierung der Studiengänge der HIM

Veröffentlicht am
2014-04-10 0365-1024x683 in Re-Akkreditierung der Studiengänge der HIM
Internationales Studium an der HIM.

Heidelberg, 20. Mai 2014. Nicht nur die Studierenden auch die Hochschulen selbst müssen Prüfungen in Form von Akkreditierungsverfahren über sich ergehen lassen. So auch die Hochschule für Internationales Management (HIM), die turnusgemäß zeigen muss, wie es um ihre Studiengänge in den Bereichen internationales Management, Eventmanagement, nachhaltiges Management, Tourismus,  Marketing und Wirtschaftspsychologie bestellt ist.

Am 15. und 16. Mai 2014 besuchten daher zwei Gutachtergruppen der größten britischen Akkreditierungseinrichtung die HIM, um ihre Bachelor- und Master-Studiengänge auf Herz und Nieren zu prüfen. Im Rahmen der (Re-)Akkreditierung hatte die international ausgerichtete Hochschule unter Beweis zu stellen, dass ihre Studiengänge nicht nur den Vorgaben des deutschen Hochschulsystems entsprechen, sondern auch den strengen Qualitätsanforderungen, die in Großbritannien für Hochschulen und ihre Studiengänge gelten.

Sehr gute Akkreditierungsergebnisse

Um es vorwegzunehmen: die Hochschule hat ihre Prüfungen mit Bravour bestanden. Der Bachelor-Studiengang wurde für weitere fünf Jahre akkreditiert. Das Besondere: die Akkreditierung erfolgte ohne Auflagen, was nach Aussage der Gutachter äußerst selten vorkommt. Hier zeigt sich die langjährige Erfahrung der Hochschule mit den Anforderungen des britischen Hochschulsystems, denn sie wurde in diesem Jahr nach 2006 und 2009 bereits  zum dritten Mal erfolgreich akkreditiert. Im Jahr 2011 hatte sich die HIM außerdem von der Akkreditierungsagentur FIBAA nach den für deutsche Hochschulen geltenden Anforderungen akkreditieren lassen.

Doch warum unterzieht sich eine Hochschule freiwillig dem doppelten Prüfungsstress einer Akkreditierung nach den Vorgaben der Hochschulsysteme in Deutschland und in Großbritannien?

Doppelabschluss durch zweifache Akkreditierung

„Wir wollen unseren Studierenden einen großen Pluspunkt für die Karriere in einem beruflichen Umfeld bieten, das immer internationaler wird: einen Doppelabschluss“, erläutert Prof. Dr. Matthew Kershaw, Präsident der Hochschule. Tatsächlich erwerben alle Studierenden der Hochschule einen deutschen und einen britischen Hochschulabschluss – automatisch und ohne zusätzliche Kurse oder Prüfungen absolvieren zu müssen. Gerade einmal drei Prozent der Studiengänge in Deutschland bieten die Möglichkeit, einen Doppelabschluss zu erwerben. Dies setzt jedoch immer voraus, dass die Studierenden eine längere Studienphase im Ausland verbringen. Die Studierenden der HIM können ein Auslandssemester an Partnerunis absolvieren, müssen dies aber nicht, um den Doppelabschluss zu erwerben. Die Hochschule kann dieses einzigartige Studienkonzept bieten, weil ihre Studiengänge wie beschrieben zweifach akkreditiert sind. „Wir freuen uns, dass wir Heidelberg mit unserem Studienprogramm als international geprägten Hochschulstandort noch ein wenig attraktiver machen“ ergänzt Dr. Matthew Kershaw.

Die Gutachter aus Großbritannien hoben im Rahmen der Akkreditierung besonders hervor, dass es der HIM mit ihrem Studienkonzept sehr gute gelinge, die Beschäftigungsfähigkeit ihrer Absolventen sicher zu stellen. So fördere das Studienprogramm in besonderer Weise die fachlichen und sozialen Kompetenzen, die in dem von den Studierenden angestrebten internationalen beruflichen Kontext relevant seien.

Schreibe einen Kommentar