HIM-Studis besuchen die ITB: Interessante Informationen am Stand von Fraport

Veröffentlicht am
Messeaussen-1024x768 in HIM-Studis besuchen die ITB: Interessante Informationen am Stand von Fraport
Südeingang Messegelände.

Heidelberg, 17. März 2015. Auch eine weitere Gruppe von HIM-Studierende – Jessica Haitz, Vanessa Ernst, Laura Ochoa Morales, Kristina Schmitt, Christian Parsche, Selin Özay, Ina Kosicki, Tim Köhler und Janina Berting – besuchte den Stand von Fraport auf der ITB und wurde von Susanne Schick, Senior Marketing Managerin und Kuratorin an der HIM, herzlich begrüßt

„Sie stellte uns zunächst kurz das Unternehmen vor und betonte zudem, wie wichtig Events im Hinblick auf die gute Stellung des Flughafens seien. Es werde versucht, den vielen Reisenden das Gefühl zu geben, sich jederzeit wohl zu fühlen, auch gerade bei längeren Aufenthalten.

Verschiedene Veranstaltungen würden dabei helfen und dafür sorgen, dass sich ein Kunde auch das nächste Mal möglicherweise wieder für Frankfurt und nicht für einen anderen Abflughafen entscheide.

Eine weitere Fraport-Mitarbeiterin erklärte uns, wie die neu überarbeitete Fraport- App aufgebaut ist und welche Vorteile diese mit sich bringt und machte uns deutlich, dass der Flughafen nicht nur zum Reisen genutzt werde, sondern aufgrund seiner guten Infrastruktur auch als Erlebnisort. Die gute Infrastruktur und die direkt am Flughafen liegenden Hotels würden positiv dazu beitragen, dass der Flughafen eine tolle Location für verschiedene Veranstaltungen sei.

Sie nannte beispielsweise das Weinfest, welches im letzten Jahr sowohl bei Reisenden, die sich am Flughafen aufhielten als auch bei Besuchern aus dem Rhein-Main-Gebiet sehr gut ankam und deswegen dieses Jahr im Oktober wieder veranstaltet werden soll.

Auf die Frage nach einem Praktikum bei Fraport, wurden wir informiert, dass wir es natürlichzu jeder Zeit versuchen könnten, es allerdings sehr schwer sei, da nicht immer ein Praktikum vergeben werden könne. Es komme darauf an, ob schon eine Ausbildungsstelle vergeben wurde und ob überhaupt der Bedarf nach einem Praktikanten bestehe. Dies sei abhängig davon, wie viele Events für einen bestimmten Zeitraum vorgesehen sind. Nach unserem Studium sei das Trainee-Programm jedoch eine gute Möglichkeit, da man, wenn man dieses erst einmal bekommen hat, auch garantiert übernommen werde.“

Von Janina Berting

Schreibe einen Kommentar