Prof. Dr. Adrienne Steffen presents her research on Second-Hand Consumption at the French-Austrian-German Workshop on Consumer Behavior

Veröffentlicht am

Heidelberg, 12. April 2017. The 5th French-Austrian-German Workshop on Consumer Behavior with the title “Challenges of Culture” took place in at the University of Vienna from March 30th – March 31st, 2017.  The conference was organized by the workshop chairs Abdelmajid Amine, Claas Christian Germelmann, Andrea Gröppel-Klein, Patricia Gurviez, Hans Mühlbacher and Udo Wagner.

IMG Prof -Steffen-04 2017-300x225 in
Prof. Dr. Steffen presents her research on Second-Hand Consumption in Vienna.

The number of the workshop participants was kept small to encourage discussion and provide enough networking opportunities. 19 research studies were presented by 45 workshop participants from 9 countries. Each presentation slot was allocated 30 minutes plus 10 minutes of discussion to allow interaction and discussion amongst scholars. The contributions ranged from theoretical developments to findings regarding consumer behavior in a cultural context. The presentations took place on the 12th floor of the faculty of Business, Economics and Statistics, which allowed a superb view of  Vienna.

Prof. Dr. Adrienne Steffen presented the challenges she faced with understanding German second hand-consumption. Her presentation with the title “Towards understanding second-hand culture and consumption” indicated that Germans are not primarily driven to purchase second-hand by economic and ecological consideration. Several motives for second-hand consumption co-exist. Social and nostalgic motives appear to be primary motivators.

Die HIM auf der Stuzubi in Stuttgart Ende April

Veröffentlicht am
PICT0101-1024x768 in
Messestand der HIM

Heidelberg, 21. Februar 2017. Ein Studium, zwei Abschlüsse – das ist das besondere Markenzeichen der Hochschule für Internationales Management Heidelberg. Wer bei uns Internationales Management studiert, erwirbt den deutschen und britischen Bachelor im Doppelpack.

Du interessierst Dich für Tourismusmanagement, Wirtschaftspsychologie, Nachhaltiges Management, Marketing und Kommunikation oder Eventmanagement? An der HIM gibt es diese und weitere Bachelorstudiengänge. In allen sind mindestens zwei Fremdsprachen integriert.

Du interessierst Dich für Betriebswirtschaftslehre und hier besonders für die Bereiche Marketing, Internationales Management, Personalpsychologie oder Controlling? An der HIM kannst Du auch einen klassichen BWL-Studiengang belegen, der es Dir auf Wunsch z.B. ermöglicht, ein Semester in New York oder Shanghai zu absolvieren.

Heidelberg als Ort zum Studieren und Leben findest Du spannend?

Head Png24 New in An unserem Messestand kannst Du alles über unser Studienprogramm erfahren, unser Team beantworten Dir alle Fragen rund um die HIM. So erklären wir Dir beispielsweise, was das Besondere an unserem Studienangebot ist. Warum wir auf kleine Studiengruppen und einen persönlichen Kontakt zu Professoren und Dozenten setzen. Du erfährst, wie wir Dich in den Sprachen fit für das internationale Wirtschaftsleben machen, an welchen Partnerhochschulen ein Auslandssemester möglich ist, wie wir Dich mit Trainingsprogrammen und Kontakten zur Wirtschaft unterstützen, welche Karrieremöglichkeiten Du nach dem Studium hast oder wie der deutsch-britische Doppelabschluss zu Stande kommt.

Sicher sind wir bald auch in Deiner Nähe. Join us. Wir freuen uns auf Dich

Die nächsten Messetermine

Stuzubi, 29. April 2017, Liederhalle , Stuttgart

Head Png24 New in Orientierungstage Rhein-Neckar, Auftaktveranstaltung, 5. Mai 2017, Arbeitsagentur Mannheim, 16 – 19 Uhr

Besuche uns auf der Jobs for Future 16. – 18. Februar 2017 in Mannheim

Veröffentlicht am
IMG 7375-1024x683 in
Die HIM informiert auf den Messen der Region. Foto: HIM

Heidelberg, 31. Januar 2017. Ein Studium, zwei Abschlüsse – das ist das besondere Markenzeichen der Hochschule für Internationales Management Heidelberg. Wer bei uns Internationales Management studiert, erwirbt einen deutsch-britischen Doppelabschluss.

Du interessierst Dich für Wirtschaftspsychologie, Nachhhaltiges Management, Marketing und Kommunikation oder Eventmanagement? An der HIM gibt es diese und weitere Bachelorstudiengänge. In allen sind mindestens zwei Fremdsprachen integriert.

Du interessierst Dich für Betriebswirtschaftslehre und hier besonders für die Bereiche Marketing, Internationales Management, Personalpsychologie oder Controlling? An der HIM kannst Du auch einen klassichen BWL-Studiengang belegen, der es Dir auf Wunsch z.B. ermöglicht, ein Semester in New York oder Shanghai zu absolvieren.

Du interessierst Dich für Heidelberg als Ort zum Studieren und Leben?

An unserem Messestand kannst Du alles über unser Studienprogramm erfahren, Dozenten und Studierende beantworten Dir alle Fragen rund um die HIM.

So erklären wir Dir beispielsweise, was das Besondere an unserem Studienangebot ist. Warum wir auf kleine Studiengruppen und einen persönlichen Kontakt zu den Dozenten setzen. Du erfährst, wie wir Dich in den Sprachen fit für das internationale Wirtschaftsleben machen, an welchen Partnerhochschulen ein Auslandssemester möglich ist, wie wir Dich mit Trainingsprogrammen und Kontakten zur Wirtschaft unterstützen, welche Karrieremöglichkeiten Du nach dem Studium hast oder wie der deutsch-britische Doppelabschlusss zu Stande kommt.

Sicher sind wir bald auch in Deiner Nähe. Join us. Wir freuen uns auf Dich!

Die nächsten Messetermine:

Jobs for Future, 16.-18. Februar 2017, Maimarkthalle, Mannheim

Index1 in

Stuzubi, 29. April 2017, Liederhalle , Stuttgart Head Png24 New in

Besuche uns auf der Horizon in Stuttgart am 28./29. Januar 2017

Veröffentlicht am
Horizon1012016-1024x576 in
Studierende der HIM informieren auf der Horizon in Mainz.

Heidelberg, 21. November 2017. Ein Studium, zwei Abschlüsse – das ist das besondere Markenzeichen der Hochschule für Internationales Management Heidelberg. Wer bei uns Internationales Management studiert, erwirbt einen deutsch-britischen Doppelabschluss.

Du interessierst Dich für Event- oder Tourismusmanagement, Wirtschaftspsychologie oder Marketing? An der HIM gibt es diese und weitere Bachelorstudiengänge. In allen sind mindestens zwei Fremdsprachen integriert.

Du interessierst Dich für Betriebswirtschaftslehre und hier besonders für die Bereiche Marketing und Internationales Management? Neu an der HIM ist der Studiengang BWL, der es Dir z.B. auch ermöglicht, ein Semester in New York oder Shanghai zu absolvieren.

Du interessierst Dich für Heidelberg als Ort zum Studieren und Leben?

An unserem Messestand kannst Du alles über unser Studienprogramm erfahren, Dozenten und Studierende beantworten Dir alle Fragen rund um die HIM.

So erklären wir Dir beispielsweise, was das Besondere an unserem Studienangebot ist. Warum wir auf kleine Studiengruppen und einen persönlichen Kontakt zu den Dozenten setzen. Du erfährst, welche Fachrichtungen Du bei uns studieren kannst, wie wir Dich in den Sprachen fit für das internationale Wirtschaftsleben machen, an welchen Partnerhochschulen ein Auslandssemester möglich ist, wie wir Dich mit Trainingsprogrammen und Kontakten zur Wirtschaft unterstützen, wie der deutsch-britische Doppelabschlusss zu Stande kommt und welche Karrieremöglichkeiten Du nach dem Studium hast.

Sicher sind wir bald auch in Deiner Nähe. Join us. Wir freuen uns auf Dich!

Die nächsten Messetermine:

Horizon, 28./29. Januar 2017, Stuttgart

Images in
Jobs for Future, 16.-18. Februar 2017, Maimarkthalle, Mannheim

Index in

Besuche die HIM auf der Horizon in Mainz

Veröffentlicht am
IMG 2771-1024x682 in
Besuche den Stand der HIM auf den Messen der Region. Foto: HIM.
Heidelberg, 25. Oktober 2016. Du interessiertst Dich für Betriebswirtschaftslehre?Dieser Studiengang ist genau richtig für Dich, wenn Du ein betriebswirtschaftliches Studium absolvieren willst und Dich besonders für die Bereiche Marketing und Internationales Management interessierst. Du hast Lust auf die weite Welt? Im Studium kannst Du ein Semester in New York oder Shanghai absolvieren.

Du interessierst Dich für Managemnent und Sprachen und willst mehr über das internationale Management Studium an der Hochschule für Internationales Management Heidelberg erfahren?

Du interessierst Dich für Heidelberg als Studienort? Wir präsentieren unser Studienprogramm auf vielen großen, aber auch kleineren Ausbildungsmessen in Deutschland. An unserem Messestand hast Du die Gelegenheit, Dich von Dozenten und Studierenden aus erster Hand informieren zu lassen.

So erklären wir Dir beispielsweise, was das Besondere an unserem Studienprogramm ist. Warum kleine Studiengruppen und ein persönlicher Kontakt zu den Dozenten, förderlich für Dein Studium sind!

Welche Fachrichtungen Du bei uns studieren kannst, wie wir Dich in den Sprachen fit für das internationale Wirtschaftsleben machen, an welchen Partnerhochschulen Du ein Auslandssemester machen kannst, was Soft Skills sind, warum Du bei uns einen deutschen und britischen Doppelabschlusss erwerben kannst und welche späteren Karrieremöglichkeiten Du nach dem Studium hast.

Sicher sind wir bald auch in Deiner Nähe. Join us. Wir freuen uns auf Dich!

 

Die nächsten Messetermine:

Horizon, 29./30. Oktober 2016, Mainz, Stand 155

Images in
Jobunication, 9./10. November 2016, Stadthalle, Heidelberg.

Logo 2016 in

Spannende Infos über die HIM auf den Studienmessen in Stuttgart und Mannheim

Veröffentlicht am
IMG 7378-1024x683 in
Besuche die HIM auf Studienmessen! Bild: him.

Heidelberg, 18. April 2016. Du interessiertst Dich Betriebswirtschaftslehre?

Dieser Studiengang ist genau richtig für Dich, wenn Du ein betriebswirtschaftliches Studium absolvieren willst und Dich besonders für die Bereiche Marketing und Internationales Management interessierst. Du hast Lust auf die weite Welt? Im Studium kannst Du ein Semester in New York oder Shanghai absolvieren.

Du interessierst Dich für Managemnent und Sprachen und willst mehr über das internationale Management Studium an der Hochschule für Internationales Management Heidelberg erfahren?

Du interessierst Dich für Heidelberg als Studienort? Wir präsentieren unser Studienprogramm auf vielen großen, aber auch kleineren Ausbildungsmessen in Deutschland. An unserem Messestand hast Du die Gelegenheit, Dich von Dozenten und Studierenden aus erster Hand informieren zu lassen.

So erklären wir Dir beispielsweise, was das Besondere an unserem Studienprogramm ist. Warum kleine Studiengruppen und ein persönlicher Kontakt zu den Dozenten, förderlich für Dein Studium sind!

Welche Fachrichtungen Du bei uns studieren kannst, wie wir Dich in den Sprachen fit für das internationale Wirtschaftsleben machen, an welchen Partnerhochschulen Du ein Auslandssemester machen kannst, was Soft Skills sind, warum Du bei uns einen deutschen und britischen Doppelabschlusss erwerben kannst und welche späteren Karrieremöglichkeiten Du nach dem Studium hast.

Und ganz neu: Ab dem Studienjahr 2016/17 bietet die Hochschule für Internationales Management (HIM) in Heidelberg einen klassischen Studiengang der Betriebswirtschaftslehre an. Der neue Studiengang richtet sich an alle, die ein betriebswirtschaftliches Studium absolvieren wollen und sich besonders für die fachlichen Schwerpunkte Marketing und Internationales Management interessieren.

Sicher sind wir bald auch in Deiner Nähe. Join us. Wir freuen uns auf Dich!
Vocatium Mannheim Logo 4996 in Die nächsten Messetermine:
Stuzubi, 30. April, 10-16 Uhr, Liederhalle in Stuttgart,
Vocatium, 10. und 11. Mai, 8:30-14:45 Uhr, Rheingoldhalle in Mannheim.Head Png24 New in

Die Vocatium erstmals in Heidelberg – und die HIM ist dabei!

Veröffentlicht am
Vocatium1 in
Intensive Beratung bei der Vocatium.

 

Heidelberg, 28. September 2015. Du interessiertst Dich für Managemnent uns Sprachen und willst mehr über das internationale Management Studium an der Hochschule für Internationales Management Heidelberg erfahren? Du interessierst Dich für Heidelberg als Studienort? Wir präsentieren unser Studienprogramm auf vielen großen, aber auch kleineren Ausbildungsmessen in Deutschland. An unserem Messestand hast Du die Gelegenheit, Dich von Dozenten und Studierenden aus erster Hand informieren zu lassen.

So erklären wir Dir beispielsweise, was das Besondere an unserem internationalen Studienprogramm ist. Warum kleine Studiengruppen und ein persönlicher Kontakt zu den Dozenten, förderlich für Dein Studium sind!

Welche Fachrichtungen Du bei uns studieren kannst, wie wir Dich in den Sprachen fit für das internationale Wirtschaftsleben machen, an welchen Partnerhochschulen Du ein Auslandssemester machen kannst, was Soft Skills sind, warum Du bei uns einen deutschen und britischen Doppelabschlusss erwerben kannst und welche späteren Karrieremöglichkeiten Du nach dem Studium hast.

Und natürlich informieren wir Sie auch über unseren neuen Studienschwerpunkt Wirtschaftspsychologie.

Sicher sind wir bald auch in Deiner Nähe. Join us. Wir freuen uns auf Dich!

Der nächste Messetermine:

    • Heidelberg: Vocatium, 01. Oktober 2015, Hebelhalle, 8:30 bis 14:45 Uhr,
    • Karlruhe: Einstieg, 09./10. Oktober 2015, Stand H 31, 09:00 bis 16:00 Uhr.

Vocatium in Einstieglogo in

„Startschuss Orientierung“: Besuche uns auf der Hochschulmesse in Mannheim

Veröffentlicht am
IMG 7371-1024x683 in
Am Stand der HIM gibt es wichrtige Informationen rund ums Studium.

Heidelberg, 11. Mai 2015. Du willst mehr über das internationale Management Studium an der Hochschule für Internationales Management Heidelberg erfahren? Du interessierst Dich für Heidelberg als Studienort? Wir präsentieren unser Studienprogramm auf vielen großen, aber auch kleineren Ausbildungsmessen in Deutschland. An unserem Messestand hast Du die Gelegenheit, Dich von Dozenten und Studierenden aus erster Hand informieren zu lassen.

So erklären Dir beispielsweise unsere Studierende, was das Besondere an unserem internationalen Studienprogramm ist. Warum kleine Studiengruppen und ein persönlicher Kontakt zu den Dozenten, förderlich für Dein Studium sind!

Welche Fachrichtungen Du bei uns studieren kannst, wie wir Dich in den Sprachen fit für das internationale Wirtschaftsleben machen, an welchen Partnerhochschulen Du ein Auslandssemester machen kannst, was Soft Skills sind, warum Du bei uns einen deutschen und britischen Doppelabschlusss erwerben kannst, welche späteren Karrieremöglichkeiten Du nach dem Studium hast.

Und natürlich informieren wir Dich auch über unseren neuen Studienschwerpunkt Wirtschaftspsychologie.

„Startschuss Orientierung“ ist die Auftaktveranstaltung der Orientierungstage Rhein-Neckar – besuche den Stand der HIM am 12. Juni in der Mannheimer Arbeitsagentur, M 3a. Wir freuen uns auf Dich!

Die nächsten Messetermine:

Hochschulmess-300x71 in

  • Mannheim: Startschuss Orientierung, 12. Juni 2015, Mannheim Agentur für Arbeit, 16:00 bis 20:00 Uhr,
  • Mannheim: Vocatium, 15./16. Juli 2015, Rheingoldhalle.

Vocatium in

 

Prof. Dr. Adrienne Steffen wins Best Paper Award

Veröffentlicht am
Unbenannt-1 in
Prof. Dr. Adrienne Steffen.

Heidelberg, 07. Mai 2015/Aveiro, Portugal 01. – 02.05.15. The IPAM Business School organized its second International Conference on Innovation and Entrepreneurship in Marketing and Consumer Behaviour (ICIEMC) in Aveiro this year. The conference which covered innovation and consumer behaviour topics offered an opportunity to exchange ideas with participants from Portugal, Lebanon, Spain, Turkey and Brazil.

Prof. Dr. Adrienne Steffen and her research partner Dr. Peter Atorough from Robert Gordon University in Scotland presented their paper on “The consequences of poor staff performance and poor selling traits on consumer behaviour” and won the best paper award in the conference track consumer behaviour for their work.

Steffen-Portugal in About 150 full papers were submitted to the organisers, of which only 41 conference papers and 7 luminary speeches were delivered in different sessions. Prof. Dr. Steffen’s study investigates the consequences of poor staff performance (staff incompetence) and poor selling traits (staff pushiness, staff unfriendliness) in retail shopping.

The results show that the sales person has a great impact on shopping stress and coping behaviours. Especially staff unfriendliness and staff incompetence influence shopping stress. Stressed consumers tend to become disloyal in the future rather than to defer their choice, perhaps because they simply do not want to enter the store again. Such consumers are most likely to engage in negative word of mouth activities which could have a tremendous effect on the retailer’s image. Retailers could avoid these controllable factors in the shopping environment and so improve the overall customer experience.

 

Level 1: Auf einer Reise durch die Welt des Tourismus

Veröffentlicht am

Heidelberg, 19. März 2015. Die HIM- Studis – alle Level 1 und Tourismusmanagement – Jenny Tillessen, Carolina Zidek, Josephine Collas, Luisa Römer und Felix Bischoff besuchten drei Tage die ITB in Berlin.

ITBAndalusien in
In Andalusien bei einer Sherry Verkostung.

„Tag 1: Gegen 11.00 Uhr kamen wir an der S-Bahnstation Messe/ICC an und wurden dort bereits von den ersten Ständen der ITB empfangen. Air Berlin verteilte kostenlose Stoffbeutel mit Orangensaft, einer Laugenstange und Schokolade und bei Europcar wurde gratis ein Kaffee ausgegeben.
Am Einlass scannte man unsere Tickets und wir bekamen ein Band und ein Anhänger, damit wir uns unsere Tickets um den Hals hängen konnten und dann konnte unsere Reise durch die Welt des Tourismus beginnen.

ITBHenna in
Josie bekommt eine Henna-Bemalung.

Vom Norden Europas in den Süden

Wir gingen durch den Norden Europas bis hin zum Süden. Unser Highlight von Europa war der Stand von Andalusien, wo ein Spanier uns mit seiner Kunst des Sherry-Ausschenkens begeisterte und teurer Schinken zum Probieren verteilt wurde.

ITBBemalung in
Felix lässt sich in Panama traditionell bemalen.

In Afrika waren die Stände sehr vielfältig und die Atmosphäre sehr warm und freundlich. Besonders Ägypten hatte sich mit der Nachbildung von Pyramiden und Pharaonentempel große Mühe gegeben.

ITBItalien in
Wir trinken „Vinorosso“ in Italien.

Von Indien über China nach Australien

ITBLufthansa in
Kleine Pause in der Economy Class von Air Berlin.

In den Räumen des Nahen Ostens erlebten wir sehr viel, denn wir Mädchen ließen uns „im Yemen“ von einer Frau traditionell mit Henna bemalen und an einem anderen Stand bekamen wir unsere deutsche Namen, ins Arabische übersetzt und von einem Künstler auf ein Papier gemalt.

Uns ist aufgefallen, dass man hier an den arabischen Ständen besonders herzlich zu den Besuchern war. Es wurde sehr viel geboten und überall durfte man sich aktiv beteiligen.

Etappe Südamerika

Als letzte Etappe gingen wir noch in dem Raum „Südamerika“, der sich als reich geschmückter und dekorierter Ausstellungsraum entpuppte. Die einzelnen Stände waren bunt und pompös und es tanzten überall traditionell gekleidete Frauen und Männer. Hier konnte sich dann auch der einzige Mann in unserer kleinen Runde von einem panamaischen Stammmitglied bemalen lassen.

Tag 2: Dank der Shuttles, die die Besucher von Messeraum zu Messeraum fuhren, konnten wir an den Raum vom Vortag anknüpfen, ohne noch einmal durch den die bereits besuchten Räumen laufen zu müssen.

ITBFraport in
Am Stand von Frankfurt Airport.

Der erste Raum für diesen Tag war Asien-Pazifik. „Unsere Reise“ ging von Indien über China bis nach Australien, mit den verschiedenen Sitten und Gebräuchen. Es war sehr interessant, jedoch hatten wir uns vom Asien-Raum mehr erhofft.

Bei einem weiteren Stopp in Europa, ließen wir uns vom Charme Italiens bezaubern. Auch hier waren die Aussteller sehr freundlich und boten uns Wein und kleine italienische Snacks an.

Urlaubsstimmung mit Sand und Freigetränk in der Business Class

Da wir danach alle Ausstellungsräume der Länder gesehen hatten, konnten wir uns nun den Räumen der einzelnen Segmente widmen. Die Reiseveranstalter wie alltours oder DERtour oder die Fluggesellschaften wie Air Berlin und Lufthansa hatten große und auffällige Stände.

Alltours zum Beispiel hatte einen Stand, der komplett mit Sand aufgeschüttet war und somit Urlaubsstimmung verbreitete. Lufthansa hatte seine Business Class nachgebaut und so konnte man eine kurze Pause in den bequemen Sitzen mit freien Getränken genießen und sich wie ein Passagier fühlen.

Tag 3: Der letzte Messetag.  Um 14:30 Uhr hatten wir unseren Termin bei Fraport, worauf wir uns sehr freuten. Gegen 12:00 Uhr machten wir uns auf den Weg zur Messe, da wir ein Land in den letzten Tagen noch nicht erkundigt hatten. Und zwar: Deutschland!  Das war nach Bundesländern aufgeteilt und so konnten wir noch Einiges in unserer Heimat kennenlernen.

Gute Tipps für das Berufsleben am Stand von Fraport

Das Gespräch mit Susanne Schick – Senior Marketing Managerin und Kuratorin an der HIM –  am Fraport-Stand war für uns wirklich die beste Erfahrung auf der Messe. Sie war sehr herzlich und man hat sich sofort wohl gefühlt. Uns wurden leckere alkoholfreie Cocktails, Gebäck und frische Brezeln serviert während Frau Schick von dem Unternehmen Fraport erzählte und uns Tipps für die Bewerbung gab. Zudem ging sie auf jeden persönlich ein und gab uns Ratschläge, wo wir uns mit unseren Berufsvorstellungen bewerben könnten. Nach ihrer Präsentation stellte uns Susanne Schick Führungspersönlichkeiten aus der Tourismusbranche vor, die uns einen kurzen und interessanten Einblick in ihren Berufsalltag gaben. Nachdem alle unsere Fragen beantwortet waren, durften wir noch Gruppenfotos an dem Fraport Fotoautomat machen und damit war der Vortrag bei Fraport und unser Ausflug auf der ITB leider schon beendet.

 

Unser Fazit:

Bis auf Josie, waren wir anderen das erste Mal auf der ITB und waren wirklich sehr begeistert. Was wir uns auch eindeutig einfacher gedacht hatten, war das in Gespräch mit Ausstellern kommen. Man konnte sich zwar überall Prospekte mitnehmen und es waren auch überall Ansprechpartner zu finden, doch die Masse an Angebot erdrückte einen ziemlich, so dass man gar nicht wirklich sortieren konnte, was nun eher ein Verkaufstand war und was eher zur Information diente.“

HIM-Studis besuchen die ITB: Interessante Informationen am Stand von Fraport

Veröffentlicht am
Messeaussen-1024x768 in
Südeingang Messegelände.

Heidelberg, 17. März 2015. Auch eine weitere Gruppe von HIM-Studierende – Jessica Haitz, Vanessa Ernst, Laura Ochoa Morales, Kristina Schmitt, Christian Parsche, Selin Özay, Ina Kosicki, Tim Köhler und Janina Berting – besuchte den Stand von Fraport auf der ITB und wurde von Susanne Schick, Senior Marketing Managerin und Kuratorin an der HIM, herzlich begrüßt

„Sie stellte uns zunächst kurz das Unternehmen vor und betonte zudem, wie wichtig Events im Hinblick auf die gute Stellung des Flughafens seien. Es werde versucht, den vielen Reisenden das Gefühl zu geben, sich jederzeit wohl zu fühlen, auch gerade bei längeren Aufenthalten.

Verschiedene Veranstaltungen würden dabei helfen und dafür sorgen, dass sich ein Kunde auch das nächste Mal möglicherweise wieder für Frankfurt und nicht für einen anderen Abflughafen entscheide.

Eine weitere Fraport-Mitarbeiterin erklärte uns, wie die neu überarbeitete Fraport- App aufgebaut ist und welche Vorteile diese mit sich bringt und machte uns deutlich, dass der Flughafen nicht nur zum Reisen genutzt werde, sondern aufgrund seiner guten Infrastruktur auch als Erlebnisort. Die gute Infrastruktur und die direkt am Flughafen liegenden Hotels würden positiv dazu beitragen, dass der Flughafen eine tolle Location für verschiedene Veranstaltungen sei.

Sie nannte beispielsweise das Weinfest, welches im letzten Jahr sowohl bei Reisenden, die sich am Flughafen aufhielten als auch bei Besuchern aus dem Rhein-Main-Gebiet sehr gut ankam und deswegen dieses Jahr im Oktober wieder veranstaltet werden soll.

Auf die Frage nach einem Praktikum bei Fraport, wurden wir informiert, dass wir es natürlichzu jeder Zeit versuchen könnten, es allerdings sehr schwer sei, da nicht immer ein Praktikum vergeben werden könne. Es komme darauf an, ob schon eine Ausbildungsstelle vergeben wurde und ob überhaupt der Bedarf nach einem Praktikanten bestehe. Dies sei abhängig davon, wie viele Events für einen bestimmten Zeitraum vorgesehen sind. Nach unserem Studium sei das Trainee-Programm jedoch eine gute Möglichkeit, da man, wenn man dieses erst einmal bekommen hat, auch garantiert übernommen werde.“

Von Janina Berting

Ein „typischer Tag“ auf der ITB in Berlin

Veröffentlicht am
Empfang-bei-Fraport-1024x768 in
Studierende der HIM werden am Stand von Fraport empfangen. Im Bild, 2.v.r., Susanne Schick, Senior Marketing Managerin und Fachkuratorin der HIM.

 

Heidelberg, 10, März 2015. Einige HIM-Studierende der Level 1, 2 & 3 besuchten auch dieses Jahr die ITB in Berlin. Diese Exkursion gab die Möglichkeit, neue Kontakte zu knüpfen, Vorträge zu besuchen und das Konzept der Messe zu analysieren. Ein Erlebnisbericht.

Am Abend vor dem Besuch der Messe suchten wir uns Vorträge, die gehalten wurden, und interessante Aussteller und Stände heraus, um die ITB am sinnvollsten nutzen zu können. Auch die perfekte Shuttlebusverbindung legten wir uns zurecht.

Lufthansastand-1024x768 in
Großer Andrang am Lufthansastand auf der ITB.

Am Morgen des Messebesuches war die Vorfreude groß und wir eilten zur Bushaltestelle. Die Uhr verriet uns jedoch, dass wir den geplanten Bus schon verpasst hatten, weshalb wir auf den nächsten warteten. Als dieser allerdings nicht kam, wunderten wir uns. Zum Glück konnten wir einen Busfahrer fragen, der uns zur richtigen Bushaltestelle führte.

Im Bus angekommen, genossen wir notgedrungen eine kostenlose Stadtrundfahrt und erreichten eine Stunde und mehrere Staus später endlich das Messegelände. Natürlich waren die meisten anvisierten Vorträge längst vorbei.

Vortrag-Ryanair-1024x768 in
Vortrag der Fluggesellschaft Ryanair.

Nichts desto trotz schlugen wir uns durch die Menschenmassen in die Ausstellerhallen. Dort angekommen irrten wir zunächst orientierungslos auf der Suche nach Halle 4.1  – es gibt 26 Hallen, oftmals mit drei Stockwerken –  und einem Vortrag, den wir, wie geplant, auch hören konnten.  Unsere nächstes Ziel war, einen Eindruck von der Messe, ihren Ständen und Ausstellern zu bekommen.

Nachhaltigkeitsvortrag-1024x768 in
Vortrag zum Thema Nachhaltigkeit.

Studierende der HIM besuchen den Fraportstand

Zwei Stunden später trafen wir uns mit andern HIM-Studierenden in der Halle von Fraport. Dort wurden wir von Susanne Schick – Senior Marketing Managerin und Fachkuratoriumsmitglied der HIM –  mit einem Getränk und Snacks freudig und herzlich willkommen geheißen. Wir durften einen sehr interessanten Vortrag genießen, an dem wir aktiv beteiligt wurden.

Nach fünf Stunden kehrten wir mit schmerzenden Füßen und mit Tüten und Prospekten bepackt zur S-Bahn zurückund kehrten –  diesmal ohne Komplikationen – in unser Apartment zurück.

Abends besuchten wir eine Party in einem angesagten Club, die extra für die ITB-Gäste und –Aussteller veranstaltet wurde.

Simona Unger-Tahal & Madeleine Fitterer

Level 3: „Unser Besuch auf der ITB 2015“

Veröffentlicht am

Messeitb-1024x594 in

Heidelberg, 16. März 2015. Nachdem wir bereits 2013 im zweiten Semester die ITB besucht hatten, entschieden wir uns dafür, diese Gelegenheit ein weiteres Mal am Ende unseres Studiums zu nutzen. Natürlich betrachteten wir die weltweit größte Tourismusmesse auf diesem Besuch aus einem anderen Blickwinkel; schließlich stehen die Abgabe der Bachelorarbeit und die letzten Prüfungen vor der Tür, und somit auch die Entscheidung über unsere berufliche Zukunft.

Zunächst verschafften wir uns einen allgemeinen Überblick über die Aussteller. Alles war ähnlich aufgebaut wie vor zwei Jahren, was die Orientierung erleichterte.

Die Südamerikahalle

Chilestand1 in
Der Chilestand war unsere erste Anlaufstation: Janas Praktikumsland (zwischen Semester 4 und 5) empfing uns mit einer enormen Gastfreundlichkeit und gab uns die Möglichkeit, Fragen über Kultur, Geografie und Tourismusregionen zu stellen.

Wir besuchten als erstes die Südamerikahalle. Dort konnten wir nicht nur sämtliche lokale Köstlichkeiten (chilenischen Wein, kolumbianischen Kaffee etc. ) probieren, sondern auch ein paar Sätze auf Spanisch wechseln.

Der Chilestand war unsere erste Anlaufstation.

Des Weiteren hielten wir uns länger am Kolumbienstand auf, der einen außergewöhnlich großen Bereich der Halle einnahm.

Aber natürlich waren wir nicht nur auf der ITB, um uns von der Größe der Tourismusbranche die Sprache verschlagen zu lassen. Anders als vor zwei Jahren konnten wir dieses Mal aktiver das Gespräch mit den Ausstellern suchen.

Itb20152 in
Auf spielerische Art und Weise erklärt ein Mitarbeiter von „Colombia Travel“ Anna die verschiedenen Touristenregionen des Landes.

So konnte sich Jana im Rahmen ihrer Bachelorarbeit im Bereich Destinationsmarketing an den Aussteller „Tourism Australia“ wenden, um nach Kontaktdaten für ein mögliches Interview zu fragen.

Annabelle, die im Sommer ein viermonatiges Praktikum bei Studiosus Reisen absolviert hatte, traf einige „alte Bekannte“ wieder, mit denen sie Smalltalk führen konnte. Ihr wurde Unterstützung bei der Bachelorarbeit zugesagt.

Da wir uns momentan, wie bereits erwähnt, auf der Suche nach Arbeitsmöglichkeiten nach dem Bachelorstudium befinden, schauten wir bei dem einen oder anderen Veranstalter auch nochmal genauer hin – vielleicht bietet dieser ja passende Einstiegsmöglichkeiten für uns an (Trainee-Programme, Soforteinstieg, Praktika, …).

Besuch des Fraportstands

Am Freitag, den 6. März, hatten wir zudem noch einen Termin mit Susanne Schick am Fraportstand. Dank der engen Kooperation des Unternehmens mit der HIM – Susanne Schick ist im Fachkuratorium der HIM – konnte die Senior Marketing Managerin uns wie bereits vor zwei Jahren mit leckeren, alkoholfreien Cocktails, Knabbereien und viel Know-How über die Fraport AG in Empfang nehmen.

Messebesuchitb in
Nicht nur Fernweh weckte die ITB: Annabelle freut sich darüber, dass sie Unterstützung bei ihrer Bachelorarbeit zugesagt bekommen hat.

Nach einigen einleitenden Worten über den Flughafen, das Management und mögliche Praktikumsangebote, begrüßte sie noch einen Manager des Flughafen Münchens. Auch er informierte uns über Praktikumsangebote für Studenten jeglicher Fachrichtungen.

Social Media und Web 2.0 in der Tourismusbranche

Des Weiteren hatten wir das Glück, dass uns Kevin Keogh (Geschäftsbereichleiter Vertrieb bei REWE Touristik) „über den Weg lief“. Er nahm sich viel Zeit für uns und wies uns insbesondere auf moderne Marketingmöglichkeiten im Tourismus hin: über Social Media und Web 2.0. wird heutzutage mehr über Kunden herausgefunden, als wir es uns vorstellen können.

Kundenanalyse

Fraitb2015 in
Auch die Fraport AG band die Besucher aktiv mit ein: wir wurden eingeladen, ein Foto zum Sofortausdrucken zu machen. Wieder einmal wurde uns die Bedeutung von modernen Medien bewusst (hier: #FRAmoments). War die Integration von Besuchern der ITB in diesem Bereich vor zwei Jahren auch so stark gewesen? Das Internet ist so schnelllebig, dass wir diese Frage im Raum stehen lassen mussten.

Die USA beispielsweise sind ein Vorreiter der Kundenanalyse, und Deutschland wird wahrscheinlich in einigen Jahren gleichauf mit ihnen sein. Darunter kann man verstehen, dass ein bestimmtes Kundenverhalten (z.B. bezogen auf ein Produkt) online gespeichert wird, sodass ein gezielteres und effektiveres Marketing durch das Unternehmen geführt werden kann.

Nach etwas mehr als einer Stunde endete unser Treffen mit Frau Schick und wir verbrachten noch ein paar letzte Stunden auf der Messe.

Neue Erkenntnisse im Gepäck

Nach drei Tagen verließen wir Berlin mit einer Menge neuer Erfahrungen und Erkenntnissen im Gepäck. Unsere zukünftige Arbeitsbranche hatte wieder einmal mehr Gestalt für uns angenommen.

Annabelle fasste unsere Ambitionen für die Zukunft ziemlich gut mit dem Satz zusammen:

„Und in vier, fünf, sechs Jahren, da treffen wir uns alle hier wieder in Berlin, auf der ITB.“

 

Annabelle Becker, Anna Kosak und Jana Gottenströter, Tourismusmanagement, Level 3.

Besuche uns auf den Azubi- und Studientagen in Stuttgart am 8. und 9. Mai 2015

Veröffentlicht am
IMG 7378-1024x683 in
Am Stand der Hochschule für Internationales Management auf der Jobs for Future in Mannheim.

Heidelberg, 09. März 2015. Du willst mehr über das internationale Management Studium an der Hochschule für Internationales Management Heidelberg erfahren? Du interessierst Dich für Heidelberg als Studienort? Wir präsentieren unser Studienprogramm auf vielen großen, aber auch kleineren Ausbildungsmessen in Deutschland. An unserem Messestand hast Du die Gelegenheit, Dich von Dozenten und Studierenden aus erster Hand informieren zu lassen.

So erklären Dir beispielsweise unsere Studierende, was das Besondere an unserem internationalen Studienprogramm ist. Warum kleine Studiengruppen und ein persönlicher Kontakt zu den Dozenten, förderlich für Dein Studium sind!

Welche Fachrichtungen Du bei uns studieren kannst, wie wir Dich in den Sprachen fit für das internationale Wirtschaftsleben machen, an welchen Partnerhochschulen Du ein Auslandssemester machen kannst, was Soft Skills sind, warum Du bei uns einen deutschen und britischen Doppelabschlusss erwerben kannst, welche späteren Karrieremöglichkeiten Du nach dem Studium hast.

Und natürlich informieren wir Dich auch über unseren neuen Studienschwerpunkt Wirtschaftspsychologie.

Sicher sind wir bald auch in Deiner Nähe. Join us. Wir freuen uns auf Dich!

Der nächste Messetermin:

39765735243000-300x76 in

  • Stuttgart: Azubi- und Studientage, 08./09. Mai 2015, Messegelände Stuttgart, 14:30 bis 17:30 Uhr,
  • Mannheim: Hochschulmesse Rhein-Neckar,  12. Juni 2015, Agentur für Arbeit, 17:00 bis 21:00 Uhr.

Hochschulmess-300x71 in

Besuche uns auf dem „Tag der Berufe“ in Wiesloch

Veröffentlicht am
IMG 7371-1024x683 in
HIM-Studierende informieren auf Bildungsmessen über das Studium an der Hochschule für Internationales Management Heidelberg.

Heidelberg, 02. März 2015. Du willst mehr über das internationale Management Studium an der Hochschule für Internationales Management Heidelberg erfahren? Du interessierst Dich für Heidelberg als Studienort? Wir präsentieren unser Studienprogramm auf vielen großen, aber auch kleineren Ausbildungsmessen in Deutschland. An unserem Messestand hast Du die Gelegenheit, Dich von Dozenten und Studierenden aus erster Hand informieren zu lassen.

So erklären Dir beispielsweise unsere Studierende, was das Besondere an unserem internationalen Studienprogramm ist. Warum kleine Studiengruppen und ein persönlicher Kontakt zu den Dozenten, förderlich für Dein Studium sind!

Welche Fachrichtungen Du bei uns studieren kannst, wie wir Dich in den Sprachen fit für das internationale Wirtschaftsleben machen, an welchen Partnerhochschulen Du ein Auslandssemester machen kannst, was Soft Skills sind, warum Du bei uns einen deutschen und britischen Doppelabschlusss erwerben kannst, welche späteren Karrieremöglichkeiten Du nach dem Studium hast.

Und natürlich informieren wir Dich auch über unseren neuen Studienschwerpunkt Wirtschaftspsychologie.

Sicher sind wir bald auch in Deiner Nähe. Join us. Wir freuen uns auf Dich!

Der nächste Messetermin:

  • Wiesloch: Tag der Berufe, 06. März 2015, Palatin, 14:30 bis 17:30 Uhr,
  • Stuttgart: Azubi- und Studientage, 08./09. Mai 2015, Messegelände Stuttgart, 14:30 bis 17:30 Uhr.

39765735243000-300x76 in