Eine Absolventin berichtet: Sawubona – Hallo aus Südafrika!

Veröffentlicht am
P1050196-1024x564 in
Seit Jahren in Südafrika angekommen: Julia Shephard mit ihrem Mann Andrew. zg.

Heidelberg, 05.12.16. Mein Name ist Julia Shepherd, ich bin im schwäbischen Ludwigsburg nahe Stuttgart aufgewachsen und war bereits von Klein auf fasziniert vom Reisen in fremde Länder.

Nachdem ich in Heidelberg 2004 mein Tourismus-Studium abgeschlossen hatte, entschied ich mich, für ein sechsmonatiges Praktikum in Kapstadt in einem Gästehaus – eine Idee, auf die mich damals übrigens Frau Höhne vom Career Service der HIM gebracht hatte. Als ich im August 2004 zum ersten Mal in Kapstadt ankam, war es kalt und regnerisch – der Kapwinter ist wirklich etwas ungemütlich – aber das tat meiner Begeisterung für dieses Land keinen Abbruch. Die Lebensfreude der Südafrikaner, die unglaublich beeindruckende Natur der Kapregion zusammen mit einer Mischung aus europäischem Flair und afrikanischer Kultur – es hat nicht langegedauert und ich war in diese wunderbare Stadt verliebt und wusste gleich, dass sechs Monate hier viel zu kurz sein würden…

Aus den sechs Monaten sind inzwischen zwölf Jahre geworden und ich habe das große Glück gehabt, hier auch meinen Mann Andrew kennenzulernen. Er kommt ursprünglich aus Pietermaritzburg in der Nähe Durbans, ist aber in Kapstadt aufgewachsen.

Als ich damals die Entscheidung getroffen hatte, hier in Kapstadt dauerhaft leben zu wollen, waren die Visabedingungen noch recht locker und innerhalb von zwei Jahren bekam ich meine Daueraufenthaltserlaubnis, mit der ich auch flexibel in Südafrika arbeiten durfte. Die Visabedingungen für Südafrika sind heute übrigens deutlich strenger geworden, aber wie man so schön sagt ‘Wo ein Wille ist….’ Ich habe nach meinem Praktikum dann in verschiedenen Tourismusbereichen gearbeitet, z.B. für das Swiss Airlines Call Centre und das Luxushotel Cape Grace an der Victoria & Alfred Waterfront. Nach einiger Zeit entschied ich mich dann, bei einem Reiseveranstalter anzufangen und das war genau das Richtige für mich. Man hat mit Kunden aus verschiedenen Ländern zu tun, lernt jeden Tag Neues über das Land und die Umgebung, hat die Gelegenheit das Land auch persönlich zu bereisen, perfekt!

Bei hiesigen Reiseveranstaltern habe ich einige Jahre gearbeitet und dort viel Erfahrung beim Zusammenstellen von Einzel- und Gruppenreisen sammeln können. Irgendwann in 2008 hatte das viel zu gute Essen in Kapstadt seine Spuren an unserer Figur hinterlassen, wodurch Andrew und ich uns entschieden haben, es einmal mit dem Laufen zu probieren. Damals waren wir komplett untrainiert und als Motivation wollten wir nach einigen Wochen unseren ersten 8 km-Lauf mitmachen – wir haben es auch tatsächlich ins Ziel geschafft.

Von nun an, wurde das Laufen auch von Mal zu Mal einfacher und wir hatten soviel Spaß, dass wir uns entschieden, einem Laufclub beizutreten. So wurde aus einem 10 km-Lauf ein paar Monate später ein 15 km-Event und irgendwann unser erster Halbmarathon. Heute ist derLaufsport ein fester Bestandteil in unserem Leben und so gut wie jedes Wochenende sind wir irgendwo in der Kapregion unterwegs zum Laufen. Momentan bereiten wir uns auf den Cape Town Marathon vor …

In der Zwischenzeit ist Andrew auch schon den 56 km-Two Oceans Ultra gelaufen und 2015 sogar seinen ersten Comrades Ultramarathon über 89 km.

Firma-Julia-Shep in

Die Idee, das Laufen mit dem Beruflichen zu verbinden, wurde irgendwann zu einem logischen Schritt für uns und ich habe mich 2014 mit unserer Firma Beyond the Finish selbständig gemacht. Wir haben uns auf das Zusammenstellen von Reisen in Südafrika und dem südlichen Afrika spezialisiert, wobei wir sowohl Urlaubsreisen für Nicht- Sportler arrangieren als auch Sportreisen für Besucher, die gerne Ihren Urlaub im südlichen Afrika mit einem Sportevent hier vor Ort kombinieren möchten.

Dabei bin ich die Kontaktperson, die mit den Kunden persönlich deren Vorstellungen bespricht, ich kümmere mich um die Organisation und Buchung aller Reisebestandteile und bin auch als Kontakt vor Ort immer für den Kunden erreichbar, wenn einmal ein Problem auftritt – was jedoch sehr selten passiert. Andrew kümmert sich um die komplette finanzielle Seite unserer Firma.

Vor allem Südafrika ist durch sein angenehmes Klima, gute Infrastruktur und ein riesiges Angebot an Sportevents ideal für Sportler, von Triathlon, Radsport und Mountainbiken, Laufen über Golfen, Surfen oder Paragliding – man hat hier alle Möglichkeiten. Als Firma hat uns die Spezialisierung auf Sportreisen vorallem die Möglichkeit gegeben, uns von der Menge an Konkurrenzfirmen abzusetzen. Wir bieten den Kunden persönliche Betreuung bei ihren Sport-Events von der Anmeldung bis zum Transfer zu den Veranstaltungen in Kombination mit z.B. einer Safari im Krüger Nationalpark oder im Okavango Delta, ein paar Tagen im Weinland oder an der Walküste, ganz individuell,was die Kunden wünschen und auf das Budget der Kunden zugeschnitten.

Mittlerweile haben wir einen Kundenstamm, der zum größen Teil aus persönlichen Weiterempfehlungen und Wiederholungskunden besteht. Außerdem hatten wir dieses Jahr die großartige Gelegenheit, als Ground Handler in Kapstadt ein holländisches Projekt zu unterstützen, eine Gruppe von internationalen Läufern, die hier eine Woche in Kapstadt verbracht und dann sehr erfolgreich am Two Oceans 56 km Ultramarathon im März teilgenommen haben. (SieheFoto)

Falls es Studierende oder Alumni der HIM einmal nach Südafrika und speziell nach Kapstadt zieht – zum Urlaub machen oder für ein Sport-Event- würde ich mich sehr über ein persönliches Treffen freuen. Und natürlich helfe ich auch gerne mit Tipps und Reisearrangements weiter.

Vielleicht ja schon bis bald in Südafrika?

Besuche die HIM am nächsten Open Campus Day: 18. Juli 2015

Veröffentlicht am
2015-03-26 0209-1024x683 in
Student Support an der HIM.

Heidelberg, 15. Juni 2015. Die Hochschule für Internationales Management Heidelberg präsentiert sich interessierten Schülern, deren Eltern und Freunden am 18. Juli 2015 zwischen 10:00 und 14:00 Uhr. An Info-Ständen können sich die Besucher über sechs spannende Studiengänge, den Student Support, Fremdsprachen und natürlich den Career Service informieren. Natürlich haben die Interessenten auch die Möglichkeit, sich mit Fragen an unsere Dozenten und auch an Studierende zu wenden.

In seinen Vorträgen erklärt der Präsident die spezielle Struktur und die einzigartige Gestaltung des Studienprogramms an der HIM.

Die Hochschule für Internationales Management Heidelberg (HIM) bietet ihren Studierenden einen ganz großen Pluspunkt. Alle Studierenden erwerben im Studium automatisch zwei Hochschulabschlüsse: den deutschen und zusätzlich den britischen Bachelor of Arts. Und zwar ohne Mehraufwand durch Zusatzprüfungen oder ein verpflichtendes Auslandsstudium. Der Doppelabschluss steht für die einzigartige internationale Ausrichtung und Anerkennung der HIM. Mit dem britischen Hochschulabschluss können sich die Absolventen nicht nur bei Unternehmen in Großbritannien bewerben. Der Abschluss genießt außerdem in allen Ländern des Commonwealth, aber auch in den USA, im arabischen Raum und in Asien eine hohe Anerkennung. Der Doppelabschluss öffnet somit alle Türen zu internationalen Unternehmen.

IMG 7404-1024x683 in
Interessenten beim Open Campus Day.

Das Studienprogramm der HIM ist sehr international ausgerichtet. Das bedeutet, das Management-Studium an der HIM wird mit einem intensiven Sprachen-Studium kombiniert. Neben Englisch können die Studierenden zusätzliche Sprachen wie Spanisch, Französisch, Arabisch und Chinesisch belegen.

Das Studium wird in 6 verschiedenen Schwerpunkten angeboten: Nachhaltiges Management, Internationales Management, Eventmanagement, Tourismusmanagement sowie Marketing und Unternehmenskommunikation.

Die Studierenden haben während des Studiums an der HIM die Möglichkeit, ihre fachlichen und sprachlichen Fähigkeiten in der Praxis anzuwenden. Zum einen können sie auf Wunsch ein Auslandssemester an einer der Partnerunis der HIM absolvieren. Die im Auslandssemester erzielten Studienleistungen werden in vollem Umfang anerkannt und die Studierenden können ihr Studium ohne Zeitverlust abschließen. Außerdem absolvieren die Studierenden ein 4-monatiges Praktikum, das sie natürlich auch bei Unternehmen im Ausland verbringen können.

Alle Studiengänge an der HIM sind als Schnittstellenstudiengänge konzipiert. Sie verbinden das Management-Studium in der gewählten Spezialsierung (Eventmanagement, Tourismusmanagement, Internationales Management, Nachhaltiges Management, Marketing und Unternehmenskommunikation und Wirtschaftspsychologie) mit einem intensiven Sprachen-Studium. Neben Englisch wählen alle Studierenden eine zweite Fremdsprache. Das kann Spanisch oder Französisch sein. Sogar eine dritte Fremdsprache kann später dazu gewählt werden.

Open Campus Day – die HIM-Messe präsentiert 6 Studiengänge, Student Support und Career Service

Veröffentlicht am
2014-04-10 0586-1024x682 in
Relaxen auf der Dachterrasse.

Heidelberg, 30. Juni 2014. Im Stile einer Hochschulmesse präsentiert sich die HIM am 19. Juli 2014 zwischen 10:00 und 14:00 Uhr.

6 Studiengänge, der Student Support und natürlich der Career Service werden jeweils einen eigenen Infostand haben, an dem die Interessenten die Möglichkeit haben werden, alle Fragen zu stellen oder beraten zu werden.

Neben den verantwortlichen Dozenten werden auch Studierende da sein, die Insiderwissen weitergeben oder durchs Haus führen.
Im Zentrum des Vormittags wird ein Vortrag des Präsidenten stehen, der in die spezielle Struktur und die einzigartige Gestaltung des Studienprogramms einführt.

Fotos aus dem Studienalltag und von den HIM-Parties und die Möglichkeit, die Relaxliegen auf der Sonnenterrasse hoch über den Dächern zu testen runden das Event ab.

Neuer Studiengang: Wirtschaftspsychologie

Ab dem Wintersemester 2014/2015 bietet die Hochschule für Internationales Management ganz neu den Studienschwerpunkt Wirtschaftspsychologie an. Wer etwas über das Verhalten von Menschen im Wirtschaftsleben erfahren möchte, wer sich vorstellen kann im Personalmanagement oder in der Marktforschung zu arbeiten, wer sich für einen Studiengang an der Schnittstelle von Psychologie und Betriebswirtschaftslehre interessiert, sollte sich näher mit einem Studium im Bereich Wirtschaftspsychologie befassen. Die Wirtschaftspsychologie widmet sich als angewandte Psychologie allen Fragestellungen, die Psychologie und Wirtschaft verbinden. Sie vereint eine Vielzahl sehr interessanter Fachgebiete, die sich mit dem Verhalten von Menschen auf Märkten und in Organisationen beschäftigen und ist deshalb sehr vielseitig ausgerichtet.

Zwei Studiengänge in einem

Alle Studiengänge an der HIM sind als Schnittstellenstudiengänge konzipiert. Sie verbinden das Management-Studium in der gewählten Spezialsierung (Eventmanagement, Tourismusmanagement, Internationales Management, Nachhaltiges Management, Marketing und Unternehmenskommunikation und Wirtschaftspsychologie) mit einem intensiven Sprachen-Studium, in dem die Studierenden die Kommunikationssituationen der späteren Berufspraxis wie z. B. Kundengespräche oder Präsentation in den Fremdsprachen trainieren. Neben Englisch wählen alle Studierenden eine zweite Fremdsprache. Das kann Spanisch oder Französisch sein. Sogar eine dritte Fremdsprache kann später dazu gewählt werden.

Ein Studium – zwei Hochschulabschlüsse – internationale Anerkennung

Alle Absolventen der HIM erwerben nach drei Jahren Studium automatisch einen deutschen und zusätzlich einen britischen Bachelor-Abschluss – ohne Zusatzaufwand und ohne im Ausland studieren zu müssen. Die Absolventen haben mit dem Doppelabschluss einen riesigen Pluspunkt für ihre Karriere: er bietet die Sicherheit, dass die Studienleistungen nicht nur in Deutschland, sondern international anerkannt sind. Mit dem britischen Hochschulabschluss öffnen sich den Absolventen nicht nur bei Unternehmen in Großbritannien die Türen. In allen Ländern des Commonwealth wie z. B. Australien, Neuseeland und Kanada, aber auch in den USA, im arabischen und im asiatisch-pazifischen Raum genießen britische Hochschulabschlüsse hohe Anerkennung.

Gute Ergebnisse für die HIM beim CHE-Ranking!

Veröffentlicht am

2014-04-10 0872-1024x682 in

Heidelberg, 5. Mai 2014. Die Hochschule für Internationales Management Heidelberg (HIM) nahm in diesem Jahr erstmals am CHE-Hochschulranking teil. Sie hat bei der Hälfte der untersuchten Hauptfaktoren ein überdurchschnittliches Ergebnis erzielt. Dies gilt insbesondere für die Studierbarkeit, die Betreuung und den Berufsbezug, aber auch für die Bereiche E-Learning und die Qualität der Räumlichkeiten .

In 5 vLogo-che-ranking in on 7 Kriterien zur Studierbarkeit des Bildungsangebots gaben die Studierenden der HIM Bestnoten so beispielsweise bei der Bewertung des Zugangs zu Lehrveranstaltungen (95%) und der Abstimmung des Lehrangebots auf die Prüfungsanforderungen (85%).

Eine weitere offensichtliche Stärke der HIM ist die sehr gute Betreuung ihrer Studierenden: 9 von 10 Studierenden bewerteten das Verhältnis zu den Lehrenden als „sehr gut“ oder „gut“. Knapp 94 Prozent loben die gute Erreichbarkeit der Lehrenden, 80 Prozent sind von dem besonderen Engagement der Dozenten/innen angetan und 85 Prozent wissen die informelle Beratung und Betreuung zu schätzen. 96 Prozent der Studierenden haben die kleinen Studiengruppen mit 20 bis 24 Studierenden positiv bewertet.

Die Studierenden sind aber auch vom hohen Berufsbezug ihres Studiums überzeugt: Nahezu alle Studierenden(96%) beurteilten die Unterstützung des hochschuleigenen Career Service beim Übergang ins Berufsleben als hervorragend und etwa 80 Prozent loben die mit Wirtschaftsunternehmen organisierten Informationsveranstaltungen zu späteren Berufsfeldern.

Der an der HIM automatisch verliehene Doppelabschluss (deutsch und britisch) und das fremdsprachige Lehrangebot wurden im CHE-Raking als besonders überzeugend für die „internationale Ausrichtung“ des Studienprogramms eingestuft: 88 Prozent der Studierenden bewerteten die Internationalität des Studienangebots positiv. Neun von zehn der Studierenden lobten die internationalen Inhalte der Lehrveranstaltungen. Die Unterstützung und Beratung bei der Vorbereitung des optionalen Auslandsaufenthaltes und die Anrechenbarkeit der im Ausland erbrachten Studienleistungen wurden von 86 bzw. 85 Prozent der Studierenden überdurchschnittlich gut bewertet.

Insgesamt erreichte die junge Hochschule auf Anhieb sehr überzeugende Bewertungen und konnte sich gegenüber lang etablierten Hochschulen gut behaupten. Für die HIM ist es besonders erfreulich, dass sie in den für ihr Studienkonzept relevanten Kriterien sehr gut abschneiden konnte.