Duales Studium

Beim dualen Studium handelt es sich um eine Ausbildungsform, in deren Verlauf sich Studienphasen an einer Hochschule mit Phasen der betrieblichen Ausbildung in einem Unternehmen abwechseln. Duale Studiengänge werden von Berufsakademien oder Dualen Hochschulen angeboten. Um die Praxisphasen während des dualen Studiums realisieren zu können, kooperieren die Hochschulen vor allem mit regionalen Unternehmen.

Die in das Studium integrierten, wiederkehrenden Praxisblöcke  unterscheiden das duale Studium vom klassischen Vollzeitstudium. Vier verschiedene Formen des dualen Studiums lassen sich unterscheiden:

–  Berufsintegrierter dualer Studiengang
–  Berufsbegleitender dualer Studiengang
–  Berufsbegleitendes Studium –  Ausbildungsintegrierter dualer Studiengang.

Beim dualen Studium kommt ein Vertrag, ähnlich einem Ausbildungsvertrag, zwischen dem Studierenden und einem Unternehmen zustande. Der Studierende verpflichtet sich vertraglich, in den studienfreien Phasen zur Tätigkeit im Unternehmen. Für diese Tätigkeit erhält der Studierende einen Arbeitslohn. Im Gegensatz zum klassischen Studium ordnet der Gesetzgeber duale Studiengänge daher als sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse ein. Vom dualen Studium profitieren Arbeitgeber und Studierende. So haben die Studierenden die Möglichkeit, während der studienfreien Phasen Berufserfahrung zu sammeln. In einige Studienprogramme ist eine betriebliche Ausbildung integriert. Diese verläuft parallel zum dualen Studium und schließt im Rahmen der Studienzeit mit einem Ausbildungsabschluss ab. Die Studierenden lernen zudem in den Praxisblöcken das Unternehmen kennen. Die Unternehmen als Arbeitgeber haben die Möglichkeit, Studierende und ihre fachlichen Fähigkeiten in der Berufspraxis zu beurteilen und auf dieser Grundlage eine fundierte Entscheidung über die (Weiter-)Beschäftigung eines Studierenden nach Abschluss des dualen Studiums zu treffen.

Viele Unternehmen treffen mit ihren Studierenden eine vertragliche Übernahmeregelung. Sie bindet die Studierenden an das Unternehmen, und die Unternehmen sparen sich die kostenintensive Einarbeitung neuer Mitarbeiter. Die Studierenden haben umgekehrt die Sicherheit eines festen Arbeitsplatzes nach ihrem dualen Studium.

Hier finden Sie Informationen zu verwandten Themen im Studienlexikon der HIM:

zurück