Entwicklungspolitik


Der Begriff Entwicklungspolitik stellt einen Überbegriff dar, unter dem alle staatliche Programme für Hilfen von Staaten beinhaltet sind, die Hilfe für ihre weitere Entwicklung benötigen. Die Programme dienen der Verbesserung der politischen, sozialen und wirtschaftlichen Situation der jeweiligen Bevölkerung. Die Länder, die Entwicklungshilfe leisten, nennt man Geberländer. Zuständig für die Entwicklungspolitik in Deutschland ist das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung - kurz BMZ.

Die Ziele der Entwicklungspolitik sind breit gefächert und abhängig vom Nehmerland. Generell ist es das Ziel der Entwicklungshilfe, in Entwicklungsländern stabile politische Verhältnisse und wirtschaftliche Rahmenbedingungen zu schaffen.

Hilfsorganisationen unterschiedlicher Art unterstützen die Entwicklungspolitik ihres Landes, indem sie versuchen, beispielsweise die herrschende Armut, den Hunger, Probleme in der medizinischen Versorgung, das schlechte Bildungsniveau oder politische Missstände in den betroffenen Entwicklungsländern zu beseitigen oder zumindest zu mildern.

Die Hilfe für Entwicklungsländer ist notwendig, da mehr als ein Fünftel der Menschen in Armut lebt. Unter dem Begriff Armut verstehen Politiker, dass diese Menschen weniger als einen US-Dollar täglich zum Leben haben. Die Vereinten Nationen setzten sich im Jahr 1970 das Ziel, 0,7 Prozent des Bruttosozialprodukts der Industrieländer in Projekte der Entwicklungshilfe zu investieren. Heute liegen die tatsächlichen Ausgaben für Entwicklungshilfe beträchtlich unter dieser Zielmarke.

Viele Vorhaben der Entwicklungspolitik werden in den Geber-, aber teilweise auch in den Nehmerländern kritisiert. Häufig ist beispielsweise die Kritik zu hören, dass Sachspenden die Märkte in den Nehmerländern ruinieren, weil die Nachfrage nach heimischen Produkten zurück geht. Zudem wird immer wieder kritisiert, dass im Rahmen der Entwicklungspolitik geleistete finanzielle Spenden  nicht bei den Betroffenen ankommen, sondern durch persönliche Bereicherung oder Korruption "versickern".

Hier finden Sie Informationen zu verwandten Themen im Studienlexikon der HIM:

zurück