Aufbau des Studiums Immobilienwirtschafts

Studienabschluss: Bachelor of Arts

 

Studieninhalte im Immobilienwirtschaft-Studium

Bundesweit und insbesondere in den Ballungszentren ist die Bauintensität seit Jahren sehr hoch. Die Zahl der fertig gestellten Objekte kann den Bedarf bei weitem nicht decken, die Nachfrage liegt deutlich über dem Angebot. Diese Situation hat sich insbesondere in den Großstädten u. a. durch Flächenknappheit, das niedrige Zinsniveau und die Flucht vom Land in die Städte verschärft. Immer häufiger führt die Flächenknappheit zu Konflikten mit den Anforderungen des Naturschutzes. Die zunehmende Ressourcenknappheit und der Klimawandel erfordern energetische Bauvorhaben und Sanierungen. Es ist zu erwarten, dass der Preisdruck in vielen Regionen und Segmenten des Wohnungsmarktes weiter zunimmt und die Mieten und die Kaufpreise für Wohnimmobilien weiter steigen, was vor allem in den Ballungsräumen die Gefahr von Preisspekulationen erhöht. Gleichzeitig werden die Nutzungszyklen von Immobilien kürzer und der Markt fordert immer intelligentere Grundrisse und Gebäude, die flexible Nutzungen ermöglichen. Neue Mobilitätskonzepte bedingen städtebauliche (Weiter-)Entwicklungen. Für viele Städte ist es eine große Herausforderung, frei werdende Flächen im Rahmen einer städtischen Quartiersentwicklung – vielfach unter Bürgerbeteiligung – neuen Nutzungsformen zuzuführen.

Der Studiengang Immobilienwirtschaft trägt den beschriebenen Entwicklungen im Immobiliensektor Rechnung. Das Studium dient der Vermittlung eines umfassenden Qualifikationsprofils für die Immobilienwirtschaft, das alle vor dem Hintergrund der aktuellen Herausforderungen relevanten Aspekte z.B. der Betriebs- und Volkswirtschaftslehre, der Architektur, der Immobilienprojekt- und Stadtentwicklung etc. vereint. So spiegeln die festgelegten Qualifizierungsziele die vielfältigen gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und ökonomischen Herausforderungen des Immobiliensektors wider.

Sie erwerben im Immobilienwirtschaft-Studium zunächst betriebswirtschaftliche Grundlagenkenntnisse. Darauf aufbauend entwickeln Sie in folgenden Modulen Ihre fachliche Spezialisierung:

  • Einführung in die Immobilienwirtschaft
  • Immobilienwirtschaft im Lebenszyklus
  • Immobilienrecht • Immobilienassetklassen
  • Grundlagen der Immobilienbewertung, -finanzierung und –investition
  • Nachhaltigkeit und Ethik in der Immobilienwirtschaft
  • Unternehmens- und Personalführung
  • Real Estate Management
  • Interdisziplinäre Erklärungsmodelle

Schwerpunkte im Studium Immobilienwirtschaft

Zur fachlichen Vertiefung belegen Sie im vierten und fünften Semester des Studiums Immobilienwirtschaft folgende Studienmodule:

  • Immobilienmarketing
  • Projektentwicklung

Sie können die fachliche Vertiefung auf Ihre individuellen Interessen zuschneiden, indem Sie alternativ einen Schwerpunkt aus den anderen Studiengängen an der HIM belegen wie beispielsweise:

  • Marketing Management
  • Internationales Management
  • Controlling • Personalpsychologie
  • Sportmarketing
  • Sportmedien und -journalismus
  • Kommunikations- und Agenturmanagement
  • Online Management
  • Markt-, Werbe- und Medienpsychologie
  • Organisationspsychologie und -beratung

Der hohe Praxisbezug des Studiums wird durch Fallstudienbearbeitung, durch das Praktikum und ein Praxisprojekt im 3. Semester sichergestellt.

 

Englisch und auf Wunsch eine weitere Fremdsprache

Die großen Player im Immobiliensektor wie Projektentwicklungsgesellschaften und Investoren agieren heute international und der Immobilienmarkt in Deutschland steht zunehmend im Fokus von Investoren aus dem Ausland. Weil der Immobiliensektor sehr international geprägt ist, sind sichere berufsbezogene Englischkenntnisse für die spätere Berufspraxis von großer Bedeutung.

In den Studienmodulen Business Language Issues und Business Negotiation Competence lernen Sie die Fachbegriffe der (Immobilien-)Wirtschaft kennen und entwickeln berufsbezogene Sprachkompetenzen, um geschäftliche Kommunikationsvorgänge schriftlich oder im direkten Kontakt zu Geschäftspartnern meistern zu können. Zudem werden Sie Im Modul Intercultural Competence für die besonderen Anforderungen eines interkulturellen Arbeitsumfelds sensibilisiert. Auf Wunsch haben Sie die Möglichkeit neben Englisch eine zweite Fremdsprache zu belegen. Zur Wahl stehen Ihnen die Sprachen Spanisch und Französisch.

Optional: integriertes Auslandssemester im Studium der Immobilienwirtschaft

Sie wollen Ihre Englischkenntnisse praktisch anwenden und internationales Flair in Ihr Studium bringe? Dann nutzen Sie die Möglichkeit, ein Studiensemester an einer der Partnerunis der HIM im Ausland zu verbringen. Sie können zwischen den Locations New York, Sydney oder Shanghai wählen. Die Studienveranstaltungen im Auslandssemester finden komplett in englischer Sprache statt. Da sie inhaltlich den Studienveranstaltungen entsprechen, die zur gleichen Zeit an der HIM stattfinden, ist die volle Anrechnung der im Auslandssemester erworbenen Credits für das Studium an der HIM sicher gestellt. Die Teilnahme am Auslandssemester ist an bestimmte Voraussetzungen, insbesondere an die Studienleistungen im Englischen, gebunden.